Haus Hanssen

Haus Hanssen

Holzhaus mit Putzfassade im EG und Stülpschalung im DGHerr und Frau Hanssen haben mich im September 2011 auf der Messe Nordbau in Neumünster kennengelernt, wo ich gemeinsam mit einem meiner Holzbaupartner einen Messestand hatte. Die Hanssens waren auf der Suche nach einem geeigneten Realisierungspartner für ihr geplantes Einfamilienhaus. Das Grundstück, auf dem das neue Haus geplant werden sollte, war mit einem alten, einsturzgefährdeten Haus bebaut. Die Vorgabe vom Bauamt lautete, dass das neue Gebäude in den Abmaßen nicht größer als die Altbebauung ausfallen dürfe.

Die Planung

Holzhausplanung Hanssen ErdgeschossHolzhausplanung Hanssen DachgeschossDa zu den obligatorischen Wohnräumen wie Küche-Essen-Wohnen-Schlafen-Bad nur noch ein Gästezimmer und ein Arbeitszimmer gewünscht waren, stellte dies für die Hanssens kein großes Problem dar. Der Wunsch nach einem, mit dem Schlafzimmer verbundenen Ankleide- und Badbereich, ließ sich genauso leicht planerisch umsetzen, wie ein separater, eingeschossiger Hauswirtschafts- und Technikraum, der im hinteren Bereich des Hauses platziert wurde.

Der Holzbau

Holzhausecke mit Pfosten-Riegel-FassadeZusammen mit der hervorragenden Wärmedämmung aus Zellulose für Außenwände und Dach, der 3-fach verglasten Holzfenster und der Untersohlendämmung aus EPS-Hartschaum, erreicht das Haus mit dieser einfachen heiztechnischen Ausrüstung den KFW-40 Standard. Die damit verbundene Förderung besaß bei Antragsstellung einen geldwerten Vorteil von ca. 10.000 Euro und hat somit den Kostenmehraufwand für die 3-fach verglasten Holzfenster und die heizungsunterstützende Solaranlage mehr als aufgefangen.

Die Haustechnik

Holzofen im Wohnzimmer als Holzhaus-HeizungDa Herr Hanssen von einem, in der Nachbarschaft gelegenen Bauernhof stammte und im Ort aufgewachsen ist, war für ihn der optische Bezug zur Umgebung des Hauses durch eine gezielte und großzügige Befensterung von elementarer Bedeutung. Da der Hof immer noch von Familienmitgliedern bewirtschaftet wird und den Hanssens dadurch der Zugriff auf Feuerholz aus eigener Produktion offen stand, war die Entscheidung für einen Stückholzofen im Wohnzimmer für Hanssens selbstverständlich.

Die Ofen-Wahl fiel, angeregt durch meinen Holzbaupartner Thomas Reinke, auf ein Produkt aus dem Hause GERCO. Ausgestattet mit einer Wassertasche transportiert der Ofen überschüssige Energie in einen Solarspeicher, von dem aus die Wärme bei Bedarf durch ein Fußbodenheizsystem im ganzen Haus verteilt werden kann. An kalten Wintertagen verbraucht der Ofen ca. 20 Kilo Holz täglich. Von Mitte April bis Ende Oktober wird der Ofen nicht benötigt. Damit im Sommer für die Brauchwassererwärmung nicht der Ofen beheizt werden muss, wird der Holzscheitofen in den Übergangszeiten und im Sommer von einer großen Solaranlage unterstützt.

Der Ausbau

Galerieöffnung überm Wohnzimmer mit verglaster HauseckeFenster über Eck mit Fensterbank aus Naturholz in SitzhöheDer Innenausbau erfolgte nach baubiologischen Gesichtspunkten. So kamen für die Bekleidung der Installations- und Innenwände die GREENLINE-Gipsfaserplatten der Firma FERMACELL zum Einsatz. Diese Platten haben eine ähnliche klimabelebende Wirkung wie Lehmbauplatten und sind dabei lange nicht so kostenintensiv. Die Isolierungen der Hohlräume in den Innenwänden und in der Installationsebene wurden in Holzweichfaserplatten ausgeführt. Die Fußböden wurden allesamt - bis auf die Bäder und der Windfang - mit geölten Parkettböden ausgelegt. Gestrichen wurde auf Wunsch der Bauherren "in Bunt", allerdings mit einer dampfdiffusionsoffenen Silikat-Farbe.

Holzhaus Hanssen im DämmerlichtIm September 2012 sind die Hanssens in ihr Haus eingezogen. Von dem Zeitpunkt unseres Kennenlernens bis zum Beginn der Bauphase haben die Vorbereitungen ca. 6 Monate benötigt. Die Bauphase selbst hat etwas länger als 4 Montage gedauert. Nachdem der Heizungsmonteur das Feintuning der Solar- und Speicherregelung im winterlichen Heizbetrieb vornehmen konnte, haben es die Hanssen in ihrem neuen Haus behaglich warm und fühlen sich rundum wohl. Ihr Hund Freddy übrigens auch!

Die Hausdaten:

Haus Hanssen
  • 145,30 m² Wohnfläche
Wohn- Nutzfläche EG       85,20 m²
  • offener Wohn/Ess/Küchenbereich
  • Gästezimmer
  • Gäste-WC mit Duche
  • Windfang
  • Haustechnik-Hauswirtschaftsraum
Wohn- Nutzfläche OG       60,10 m²
  • Schlafzimmer
  • Ankleideraum
  • Vollbad
  • offener Galeriebereich
  • Arbeitszimmer
Besonderheiten der Haustechnik
  • Gerco Holzscheitofen im Wohnzimmer
  • Heizungsunterstützende Solaranlage
  • LTM Revisionslüfter im EG Wohnbereich
  • Jalousien. Beschattung im Süden und Westen
Energiestandard
  • KFW-40 Effizienzhaus
Baukosten Brutto
  • 1.950 Euro /m² Wohnfläche